Mykotherapie in der Veterinärmedizin

In unserem Seminar Mykotherapie in der Veterinärmedizin wird die Pionierin der Veterinär-Mykotherapie, Tierheilpraktikerin Petra Scharl, die Hintergründe und Anwendung dieser Heilmethode unterrichten.

Dozentin THP Petra Scharl

THP Petra Scharl ist Buchautorin zum Thema Mykotherapie für Tiere und hat viele Jahre Erfahrung mit den Vitalpilzen. Sie ist inzwischen Partnerin der Schweizer Herstellerfirma Mykoplan und hat in dieser Funktion den Alleinvertrieb für die „Whole life Cycle Vitalpilze“ für ganz Deutschland unter sich. Aufgrund der großen Nachfrage an Mykotherapieausbildungen hat sie sich bereit erklärt, Basis- und Ergänzungskurse in der Atropa Akademie Augsburg zu geben.

Was sind Vitalpilze?

Vitalpilze sind sogenannte eukaryote Lebewesen, das heißt, dass sie weder dem Pflanzen- noch dem Tierreich angehören. Sie haben sich durch äußerst intelligente Überlebensstrategien ihre Existenz auf der Erde gesichert. Sie machen bis zu 25 % der Gesamtbiomasse unserer Erde aus, wachsen unter widrigsten Bedingungen, zerlegen unterirdisch organisches Material und zählen so zu natürlichen, resistenten und äußerst intelligenten Recyclern. Sie verfügen über einzigartige Wirksubstanzen mit antiviralen, antibakteriellen und antifungalen Eigenschaften. Selbst in der Tumortherapie können Vitalpilze unterstützend eingesetzt werden und zeigen auf diesem Gebiet teilweise faszinierende Erfolge.

Immunmodulierende Wirkung

Gerade wegen der immunmodulierenden Wirkung von Vitalpilzen erkannte man in der TCM (traditionelle chinesische Medizin) schon vor Jahrtausenden deren unterstützende Heilkraft. Vitalpilze wurden in der TCM von jeher eingesetzt, um Gesunde vor Krankheiten zu bewahren und Kranke gesundzupflegen.

Anwendungsgebiete der Vitalpilze

Vitalpilze sind in der Lage, auf einzigartige Weise Organe, die aus dem Gleichgewicht geraten sind, zu regulieren. Sie wirken insgesamt harmonisierend und modulierend auf den Gesamtorganismus. Sie verfügen über einzigartige Wirkstoffe. Die Indikationstabelle ist aus diesem Grunde sehr umfangreich und Vitalpilze können fast bei jeder Krankheit allein oder unterstützend eingesetzt werden. Die vielfältigen Anwendungsgebiete der Vitalpilze beruhen auf einer sehr langen Tradition. Ihre Wirkung ist erprobt und ausreichend durch wissenschaftliche Studien belegt.

Voraussetzungen

Es gibt gute Gründe, weshalb die Mykotherapie gelingt. Entscheidend sind da vor allem folgende Kriterien:

  • Hohe Qualität der Vitalpilze (Kultivierung, Reinheit, Bioaktivität)
  • Professionelle Anwendung (Fachpersonen, Mykotherapeuten, Berater)
  • Lieferanten-Kundenbeziehung (Erfahrung, Zuverlässigkeit, Vertrauen, Nachhaltigkeit)

Dank fundiertem Fachwissen in moderner Kultivierungsmethodik, zertifizierten Produktionsstätten und transparenten Reinheitskontrollen ist es möglich geworden, Vitalpilzrohstoffe von höchster Qualität durch das „Whole life Cycle“ Prinzip bereitstellen zu können.

Was versteht man unter Bioaktivität eines Vitalpilzproduktes?

Es ist das Vorhandensein einer ausreichenden Menge an spezifischen Inhaltskomponenten, die sich nachweislich positiv auf die Gesundheit auswirken. Diese Komponenten sind in unterschiedlicher Konzentration in den verschiedenen Pilzanteilen, wie Fruchtkörper, Sporen, Mycel, Primordien und extra-zellulärer Matrix vorhanden. Je nach der verwendeten Pilzstammlinie, je nach der angewandten Kultivierungsmethode und den verwendeten Substraten, je nach Erntezeitpunkt und Verarbeitungstechnik, können diese wichtigen Substanzen mehr, aber auch weniger im Rohstoff vorhanden sein. Pilzkultivierung ist eine erfahrungs- aber auch wissensintensive Kunst.

„Whole life Cycle – Verfahren“ (gesamter Lebenszyklus der Vitalpilze)

Beim einzigartigen „Whole life Cycle – Verfahren“ (gesamter Lebenszyklus der Vitalpilze) ist es der Firma Mykoplan gelungen, Vitalpilze auch ohne Extraktionsverfahren mit einem enorm hohen Polysaccharid-Anteil und damit einem sehr hohen therapeutischen Potential zu kultivieren.

THP Petra Scharl

„ Dass ich mich für die Vitalpilze und die Mykotherapie in der Veterinärmedizin einsetzen darf, erfüllt mich mit großer Dankbarkeit. Großer Respekt zollt der faszinierenden Welt der Pilze. Ich freue mich sehr, im Bereich der Mykotherapie unterrichten zu können. Ich werde mich bemühen, einen frische Impulse zu setzen und einen wertvollen Beitrag zum Wohle von Mensch und Tier leisten zu können.“ (THP Petra Scharl)

Unterricht

Das Seminar Mykotherapie in der Vetrinärmedizin findet an der Atropa Akademie Augsburg statt – vertiefende Themen zu den Vitalpilzen werden zusätzlich angeboten, um die Mykotherapeutenausbildung zu erweitern.

http://atropa.pandavisuals.de/shop/mykotherapie-in-der-veterinaermedizin/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher)
Loading...

Sie haben Fragen zu unseren Ausbildungen und Seminaren?





Kostenlosen Rückruf anfordern

Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Gespräch!

Anita